Das Haus Rosetti

Die Villa Rosetti wurde um 1900 von einem bulgarischen Gesandten erbaut.
Der herrliche Standort erlaubt einen unverbauten Blick über das Berchtesgadener Tal und auf die Berchtesgadener Alpen.

Alle Zimmer sind mit einer Notrufanlage ausgestattet. Es bestehen geeignete Räumlichkeiten für Einzel- und Gruppenaktivitäten bzw. Einzel- und Gruppentherapie, Funktionsdiagnostik, Physiotherapie, Heilpädagogik und Gestaltungstherapie, Krankengymnastik und Bewegungstherapie. Sporthalle, Schwimmbad, Sauna und Solarium sind vorhanden. Eigene Klinikschule.

In den Jahren 2001/2002 wurde das Haus komplett umgebaut, renoviert und erweitert. Die Außenmauern blieben dabei fast vollständig erhalten.

Heute sind in der Villa Rosetti 11 Mutter-Kind-Appartments für 2 - 6 Personen untergebracht.
Der Aufenthaltsraum im Wintergarten sorgt für Gemütlichkeit in den Freistunden.
Ebenfalls im Haus befindet sich ein Spielzimmer, ein Gymnastikraum, eine Lehrküche für Adipositaspatienten und die Badeabteilung mit Massage, Fango, Solebädern, Kneippkuren, und verschiedenen medizinischen Bädern.

Alle Bilder vom Haus Rosetti