Zur Startseite

Inhaltsverzeichnis

Einführung Dr.med.Langhof

Einführung in die Ernährungslehre

Ernährungsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

tkid.gif (1654 Byte)

Abnehmen leicht gemacht

Wie kommt es zu Übergewicht bei Kindern

Zur Klinik Schönsicht, Berchtesgaden Kind-Mutter-Klinik

Email an Gerhard Reuter

 

 

 

rp22.gif (2677 Byte)

Soziale Ursachen und Folgen von Adipositas

Adipositas tritt häufig als Reaktion auf ein schmerzvolles Ereignis auf (z.B. bei sozial isolierten Kindern, Kindern die keine Beschäftigungsmöglichkeiten haben, die sich einsam fühlen).
Essen setzen diese Kinder zur Reduktion von Armutsgefühlen ein, Süßigkeiten werden zum Trostpflaster, gegessen wird aus Langeweile.
Die Kinder geraten sehr schnell in einen Teufelskreis, sie erleben durch das Übergewicht viel Ablehnung, dürfen nicht mitspielen, und trösten sich dann wieder mit Essen.
Im Turnunterricht bewegen sich solche Kinder ungeschickt, sie werden kritisiert, schämen sich und Bewegung macht immer weniger Spaß.
Das belastende Ereignis kann auch schon überwunden sein, trotzdem hat sich das gestörte Eßverhalten inzwischen verselbstständigt. Essen läuft automatisch ab, Sättigung wird nicht gespürt.
 

Therapiebausteine

  • Motivationsaufbau - (Die Kinder sind oft lustlos, resignierend, verzweifelt).

  • Kritische Reflexion des gestörten Eßverhaltens - (Die Kinder müssen verstehen, warum und wie das passieren konnte).

  • Reduktion des emotional enthemmten Eßverhaltens - (Gefühle wahrnehmen und Bedürfnisse ausdrücken).

  • Regulation der Nahrungsaufnahme anhand von Hunger- / Sättigungssignalen - (Die Kinder essen bis nichts mehr Platz hat).

  • Verbesserung des Selbstwertgefühles - (sich gegen Hänseleien wehren können)

  • Rückfallprävention - (Ausrutscher sind normal, sie dürfen jedoch nicht zu schweren Rückfällen werden.)


 

 

Tips zum leichteren Abnehmen
Geignete Lebensmittel
Ungeeignete Lebensmittel 
Essverhalten
Psychologie
Sport