Zur Startseite

Inhaltsverzeichnis

Einführung Dr.med.Langhof

Einführung in die Ernährungslehre

Ernährungsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

tkid.gif (1654 Byte)

Abnehmen leicht gemacht

Wie kommt es zu Übergewicht bei Kindern

Zur Klinik Schönsicht, Berchtesgaden Kind-Mutter-Klinik

Email an Gerhard Reuter

 

 

 

rp23.gif (10626 Byte)

Anregungen zum leichteren Abnehmen

  • Kleine Teller lassen die angerichteten Portionen groß erscheinen.

  • Das Auge ißt mit ; deshalb immer schön angerichtete Speisen servieren

  • Langsam essen und nicht schlingen , denn der Magen braucht etwas Zeit um dem Gehirn zu melden , daß er satt ist .

  • Fleisch zur Beilage degradieren , öfter mal vegetarisch essen .

  • Fett auf 25% der aufgenommenen Nahrungsenergie verringern .

  • Auch inGebäck und Kuchen , Wurst und Käse ist Fett drin , was angerechnet werden muß .

  • Magere Wurst- und Fleischsorten verwenden (Pute , Kalb , Wild ,Kaninchen). Vorwiegend pflanzliche Fette und Öle mit einem hohen Anteil an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren verwenden (Sonnenblumenöl , Olivenöl ,Becel , Keimöle).

  • Gemüse vorwiegend als Rohkost , Tiefkühlgemüse den Konserven vorziehen, täglich ausreichend Frischobst essen .

  • Täglich 2 - 3 l trinken (Mineralwasser , ungesüßte Tees , verdünnte Frucht-und Obstsäfte evtl.zuckerfreie Limonaden).

  • Fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen . So kommt kein Heißhunger auf .

  • Gewichtskontrolle : 1 - 2 mal pro Woche morgens wiegen .

  • Vollkornprodukte halten langer satt und fördern die Darmtätigkeit .

  • Nicht ganz auf süße Sachen verzichten , sonst wird der Heißhunger darauf zu groß.  Quält einen das Hungergefühl , hilft Mineralwasser , Tee ein Löffel Magerquark oder ein Happen Sauerkraut .

  • Viel Bewegung (wandern , schwimmen , radfahren) , denn Nahrung ist Energie . Sie wird entweder verbraucht durch Bewegung oder sie wird gespeichert - in FETT  


 

 

Tips zum leichteren Abnehmen
Geignete Lebensmittel
Ungeeignete Lebensmittel 
Essverhalten
Psychologie
Sport